Музыкана peoples.ru

Mysterium Einer Nacht

Keine einzige Wolke zerstrt die Schnheit der Nacht, Sternenklar und unendlich schwarz.

Das Mondlicht gebiert bizarre Schatten, entstehend durch fahlen Schein.

Und der Wind streift sanft durch die Kronen der Bume. Sie stimmen ein Klagelied ein,

dass mich in den Schlaf geleitet. Durch einen Zeitlosen Raum wurde mein Geist geschleudert,

hinabgezogen in ein Loch seelischer Abgrnde, wobei mir slicher Tod entgegen stieg.

Hervorgerufen durch Moder und Zerfall. Verschlagen hatte es mich in ein unterirdisches

Gewlbe. Ertragen von sieben Sulen, sieben die die Todsnden preisen.

Aus dem unteren Teil des Gewlbes, das schwach beleuchtet war, drang eine liebliche,

sanfte Frauenstimme hervor.

So tritt nher und habe Teil an meinem Mysterium.

Auf dem Boden zu ihren Fen lag der Leib Christi zitternd und vor Angst zusammen- gezogen. Fr kurze Zeit war Stille eingekehrt und man hrte nur das Winseln des Nazareners.

Lilith streckte ihre Arme empor und zog zwei Ketten, die an der Decke verankert waren,

herunter. An den Kopfstcken konnte man jeweils mchtige Haken erkennen. Langsam beugte sie sich vorn ber den Nazarener, sich zuwendend. Behutsam drehte sie seinen

Krper, so dass er auf dem Bauch lag. Mit viel Gefhl und Hingabe fhrte Lilith

die eisernen Haken unterhalb der Schulterbltter ein. Aus seinen Wunden sickerte

langsam das Blut heraus und seine Rippen brachen wie dnne ste entzwei.

Der Judengott krmmte seinen Krper und seine schmerzerfllten Schreie brachten nun

das Schlachtfest zum Hhepunkt. Lilith zog den ranzigen Leib in die Hhe und befestigte

die Ketten an den Seitenwnden des Gewlbes. In ihrer rechten Hand hielt sei ein

bergroes Skalpell, womit sie ihm den Brustkorb und das Genick aufschnitt.

Anschlieend zog Lilith die Haut in groen Stcken vom mageren Fleische ab. Der blut-

berstrmte Lieb schwank

Mysterium Einer Nacht /

Добавьте свою новость

Здесь